Jusos Aichach-Friedberg haben neuen Vorsitzenden

Auch wenn wir Jusos in Aichach-Friedberg nicht wirklich Abschied nehmen müssen von unserer Vorsitzenden Sandra Lepper, beginnt für uns doch eine neue Zeitrechnung. Seit Samstag, 17. Dezember, steht Sandra nämlich nicht mehr unserer politischen Jugendorganisation vor. Für jeden kommt irgendwann die Zeit, dass der Ruf der Mutterpartei ein Engagement bei den Jusos zumindest einschränkt. Unsere langjährige Vorsitzende hat aus diesem Grund beschlossen, nicht mehr für die exponierte Rolle als erste Jungsozialistin im Landkreis auf der Jahreshauptversammlung am Samstag, 17. Dezember, zu kandidieren.

Unserer Arbeitsgruppe innerhalb der SPD bleibt sie jedoch erhalten. In der Rolle als zweite Schriftführerin wird sie auch zukünftig Arbeit erledigen, um die sich niemand schlägt. Dafür sind wir Sandra über alle Maßen dankbar und setzen auf ihre Erfahrung, ihren besonnen Rat und ihr einnehmendes Wesen, um die schwere Aufgaben der kommenden Jahre zu meistern.
Die Aufgaben des Vorsitzenden der Jusos Aichach-Friedberg wird zukünftig Christian Gerold erfüllen. Der gebürtige Thüringer wohnt seit längerer Zeit in Mering und ist auch bei den Jusos-Schwaben sehr aktiv. Bei den Jusos Aichach-Friedberg war Christian zuletzt als dritter Vorsitzender maßgebend beteiligt.
In den kommenden Jahren möchte er vor allem Politik wieder erlebbar machen und mit den Jusos dort sein, wo es Probleme gibt. „Man muss sich die Sorgen anhören und mit den Leuten reden. Es bringt nichts zu diskutieren, wenn man nicht die Erfahrungen der Betroffenen teilt oder kennt.“ Unterstützt wird Christian von Wolfgang Holzhauser, der als zweiter Vorsitzender im Amt bestätigt wurde. Andreas Widmann bleibt zudem erster Schriftführer, Daniel und Dominik Lichtenstern, Claudia Egger und Fabian Kreutmayr wurden als Beisitzer gewählt.